Alle Termine öffnen.

30.01.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr UB NW/DÜW - Vorstandssitzung
Haus der SPD, Maximilianstraße 31, 67433 Neustadt

31.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr AsF Unterbezirk - Jahresessen
Restaurant "Zum Herrenberg, Weinstraße 10, Ungstein

31.01.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Weisenheim am Berg - Einladung zum Runden Tisch
Bürgerhaus Weisenheim am Berg

01.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisverband Bad Dürkheim - Vertreterversammlung mit Aufstellung Kreistagsliste
wird noch bekannt gegeben

05.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Carlsberg - politischer Stammtisch
Piano Carlsberg, Wattenheimer Str. 19, Carlsberg

07.02.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Weisenheim am Berg - Mitgliederversammlung
Bürgerhaus Weisenheim am Berg

11.02.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Ortsverein Gerolsheim - Mitgliederversammlung
Seniorenraum Rathaus Gerolsheim

12.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr ASF OV Obrigheim - Krimi Lesung mit Angelika Godau: Im Wingert lauert der Tod
Bürgerhaus Obrigheim, Eintritt frei

18.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Deidesheim - Mitgliederversammlung
WeinCafe KostBar, Weinstraße 58, Deidesheim

Alle Termine

 

Kindergartenplätze für alle Kinder!

Demografische Entwicklung

Zu der Forderung der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), jedes „türkische Kind“ in den Kindergarten zu bringen, erklärt der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt:

Auch viele deutsche Kinder besuchen nicht den Kindergarten. Ein Grund ist, dass in vielen Bundesländern nicht ausreichend Plätze vorhanden und die Kitas nicht kostenlos sind. Wir Jusos fordern, dass Bildung für alle Kinder unabhängig von ihrer sozialen oder geografischen Herkunft der Großeltern zur Verfügung stehen muss.

Wenn Frau Böhmer nun in der Manier eines Thilo Sarrazins ausschließlich alle Kinder türkischer Eltern in den Fokus nimmt, verkennt sie die wahre Problemlage und bedient einfach nur Ressentiments. Dabei missachtet sie die strukturellen Probleme, von denen insbesondere Kinder aus ärmeren Familien betroffen sind. Nicht jede türkische, arabische oder deutsche Familie ist qua Herkunft arm oder reich. Das sollte vor allem die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung schon mitbekommen haben und auch in der Lage sein, sich differenziert statt medienwirksam auszudrücken. Das wäre ein wichtiger Beitrag zur Integration und zum Abbau von Hass und Ausländerfeindlichkeit in dieser Gesellschaft.

 

Homepage Jusos NW