Alle Termine öffnen.

18.09.2019, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr GV Leiningerland - Vorstandsssitzung
Naturfreundehaus "Rahnenhof" , Hintergasse 13, Hertlingshausen

22.09.2019, 00:00 Uhr - 15:00 Uhr Regionalverband-Pfalz - Pfalztreffen
Burgruine Limburg, Bad Dürkheim

28.09.2019, 11:30 Uhr - 13:30 Uhr OV Haardt - Grenzsteinwanderung
Aufsteig vom Weinbiet vom Haardter Winzer, 13:30 Uhr Beginn auf dem Weinbiet

30.09.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr OV Grünstadt - Vorstandssitzung
Alte Lateinschule, Neugasse 17, Grünstadt

01.10.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Carlsberg - politischer Stammtisch
Kamin Carlsberg, Brunnenstr. 4, Carlsberg

12.10.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr UB NW/DÜW - Inhaltsparteitag
Bürgerhaus Großkarlbach

13.10.2019, 11:00 Uhr - 15:00 Uhr OV Freinsheim - Herbstfest
Von-Buschof, Freinsheim

04.11.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr OV Grünstadt - Vorstandssitzung
Alte Lateinschule, Neugasse 17, Grünstadt

05.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Carlsberg - politischer Stammtisch
TUS-Hertlingshausen, Am Sportplatz, Hertlingshausen

Alle Termine

Counter

Besucher:2208085
Heute:47
Online:1

Registrierung zur Online-Abstimmung

Keinen Kuhhandel zu Lasten der Schwächsten

Veröffentlicht am 03.12.2010 in Sozialpolitik

Anlässlich der im Bundestag verabschiedeten Änderung der
Hartz-IV-Regelsätze, erklärt der Juso-Bundesvorsitzende,
Sascha Vogt:

"Der vorgelegte Gesetzentwurf ist unzureichend. Die neuberechneten
Hartz-IV-Regelsätze gewährleisten kein menschenwürdiges Existenz-
minimum und widersprechen damit dem Urteil des Bundesverfassungs-
gerichts.

Vor dem Hintergrund der hohen Kinderarmut in Deutschland und der damit einhergehenden fehlenden Bildungschancen, sind das Bildungspaket und die geänderten Hartz-IV-Sätze nicht ausreichend. So werden die Entwicklungsmöglichkeiten von bedürftigen Kindern massiv eingeschränkt. Mehr Investitionen in Bildung sind notwendig, um allen Kindern die gleichen Chancen zu geben. Anstatt das Geld für die Atom- und Hotellobby zu verprassen, müssen die Sozialschwachen und die Kinder unterstützt werden. Das wäre sozialgerecht und ein Investition in die Zukunft. Das müsste eigentlich auch der Union mit ihrem vielbeschworenen Fachkräftemangel einleuchten.

Wenn nun die saarländischen Grünen andeuten ihre Stimme im Bundesrat stünde zum Verkauf, ist das ein unfassbarer Skandal. Wer seine politische Verantwortung und Überzeugung an den Meistbietenden versteigert, zeigt nur seine Gleichgültigkeit gegenüber der Situation der betroffenen Kinder und Hartz-IV-Empfänger."

 

Homepage Jusos NW

Isabel Mackensen - Für Sie im Bundestag

 

Giorgina Kazungu-Haß - Unsere Stimme in Mainz

Christoph Spies - Für Sie im Landtag

Christoph Glogger - Bürgermeister für Dürkheim

Mitmachen

Jetzt SPD Mitglied werden!

vorwaerts.de