Alle Termine öffnen.

23.01.2019, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr SV Neustadt - 100 Jahre Frauenwahlrecht, Kino und Talk
Roxy Kino Neustadt

23.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Ellerstadt - Mitgliederversammlung
TVE Vereinlokal Ellerstadt

23.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Elmstein-Appenthal-Iggelbach - Mitgliederversammlung
Gaststätte Pfälzer Hof, Iggelbach

30.01.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr UB NW/DÜW - Vorstandssitzung
Haus der SPD, Maximilianstraße 31, 67433 Neustadt

31.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr AsF Unterbezirk - Jahresessen
Restaurant "Zum Herrenberg, Weinstraße 10, Ungstein

31.01.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Weisenheim am Berg - Einladung zum Runden Tisch
Bürgerhaus Weisenheim am Berg

01.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisverband Bad Dürkheim - Vertreterversammlung mit Aufstellung Kreistagsliste
wird noch bekannt gegeben

05.02.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Carlsberg - politischer Stammtisch
Piano Carlsberg, Wattenheimer Str. 19, Carlsberg

07.02.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Ortsverein Weisenheim am Berg - Mitgliederversammlung
Bürgerhaus Weisenheim am Berg

Alle Termine

 

Ausstieg bis 2015 möglich

Energie und Umwelt

Zum Bericht der Kommission für Reaktorsicherheit erklärt der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt:

"Atomkraft ist nicht sicher. Vor Flugzeugabstürzen und Terrorangriffen ist kein deutsches Atomkraftwerk geschützt. Auch Schwarz-Gelb und die Reaktorsicherheitskommission hat nun anhand eines Schnelltest mit 30 Jahre alten Kriterien erkannt, was schon lange bekannt war. Der Bundesumweltminister spricht nun aber davon, dass einige Kraftwerke viele Kriterien einigermaßen erfüllen. Fukushima hätte sicher viele dieser Kriterien auch erfüllt. Die Welt hält sich nicht immer an diese Kriterien und deshalb bleibt Atomkraft weiterhin eins: Eine unkalkulierbare Gefahr für uns alle!

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat mit diesem Bericht den 2. Akt in ihrem Atomtheater aufgeführt. Der Nächste folgt mit dem Ablaufen des Moratoriums und den Ergebnissen der Ethik-Kommission. Anscheinend glaubt die Bundesregierung, dass die meisten Menschen die Schrecken der noch immer andauernden Katastrophe von Fukushima dann nicht mehr präsent haben. Diese zynische Kalkulation wird aber nicht aufgehen.

Wir fordern: Schluss mit der Atomkraft und der schnellstmögliche Umstieg auf regenerative Energien! Damit müsste man heute beginnen, anstatt unsinnige Expertenkommissionen zu berufen und auf Zeit zu spielen. Ein Ausstieg wäre bis 2015 problemlos möglich."

 

Homepage Jusos NW